Kostenlose Bilder* – ein neuer Trend… (* mit Bedingungen)

Gerade erst hat Getty Images mit „kostenlos einbettbaren Bildern“ Schlagzeilen gemacht. Kostenlos – allerdings verbunden mit ein paar Einschränkungen und auch datenschutztechnischen Bedenken.

Das Modell scheint nun Schule zu machen. Heute morgen erhalte ich die erste Mail mit einem Kooperationsangebot für unseren webZunder Blog.
Ich darf ab sofort kostenlos* Bilder von Innenraumarchitektur und von Produkten eines Internetshops verwenden. Weil unser Blog so interessant ist. Dafür brauche ich nur die Quelle – am Besten den Link zum Shop – angeben. Zusätzlich darf ich auch einen Zementfliesen-Simulator un Produktbilder in 3D frei nutzen. 
Wow – Danke. Aber nein. Am Targeting darf gern noch etwas gearbeitet werden.
Nicht falsch verstehen – ich finde gut, dass Bilder zum Wiederverwenden freigegeben werden. Dann aber bitte etwas anders: 
  1. Die Bilder sollten klar zur Wiederverwendung mit Lizenz gekennzeichnet werden, z.B. mit Creative Commons (bitte da noch ergänzen, ob Nutzung in Sozialen Medien auch okay ist). 
  2. Pull nicht Push – lasst die Nutzer Eure Bilder finden, drängt sie ihnen nicht auf. Das kommt nicht gut an, insbesondere wenn die Zielgruppe nicht sauber recherchiert wurde.
Gut? Dann bitte weitersagen 😉